Uelsen 2006
Geschrieben von: Administrator   

Die 40. Wochenendfreizeitmaßnahme war ein toller Erfolg


Insgesamt verbrachten 61 Kinder der Jahrgänge 1993 bis 1999 einschließlich der Betreuer ein Superwochenende vom 15. bis 17. September 2006 in der Jugendherberge in Uelsen nördlich der Grafschaft Bentheim zum Nachbarland Holland.

pict4681
Nach einer zweieinhalbstündigen Busfahrt erreichten wir die Jugendherberge. Gestärkt durch eine warme Abendbrotmahlzeit wurde bei Dunkelheit gegen 21:00 Uhr die geführte Nachtwanderung mit drei schwarz gekleideten Männern des Heimatvereins Uelsen in Angriff genommen. Hier wurde in einem mehr als einstündigen Rundgang durch und um den Ort die Entstehung der Region, Katastrophen und von Kriegen im Ort uns näher gebracht wobei die Kinder das "Führungs-Trio" mit Fragen regelrecht bombardierten. Gut ausgerüstet mit Taschenlampen und Sicherheitswesten traten wir den dunklen Heimweg an. Wie alle Jahre wieder konnten die Kleinen nicht gleich schlafen und machten die Mitternachtsstunden zum Tage.

Der Samstagvormittag stand ganz im Zeichen von Bastelarbeiten. Unter fachmännischer Anleitung durften die Kinder an der elektrischen Säge und Bohrer ihre Holzpferde selbst bearbeiten und gestalten.

Zwischendurch wurde auch Fußball-, Federball und Volleyball gespielt. In 12 verschiedenen Sportarten wie: Melken, Sackhüpfen, Kegeln, Malen nach Spiegelbild etc. wurden nachmittags die Weltmeister ermittelt. Zwischen den Wettkämpfen konnten sich die Teilnehmer an der "Südsee-Bar" herrliche Kindercocktails, Süßspeisen sowie Kuchen und Kaffee servieren lassen. Nach Beendigung der Spiele bis Einbruch der Dunkelheit war Grillen angesagt. Danach erfolgte die Auswertung in den einzelnen Weltmeisterschaftsdisziplinen. Die besten männlichen und weiblichen in jeder Sportart erhielten einen Pokal,so dass insgesamt 24 Kinden einen mit nach Hause nehmen konnten. Alle anderen Teilnehmer erhielten Trostpreise.

Nachdem die 2. Nacht seitens der Kinden nur noch bis 2:00 Uhr dauerte, stand der Sonntagmorgen nach Räumung und Säuberung der Zimmer ganz im Zeichen einer Schnitzeljagd mit dem Endziel Abenteuerspielplatz zum Austoben.

Nach der Mittagsstärkung wurde die Heimreise über Rheine u. Münster nach Lünen angetreten. Erstaunte Gesichter gab es bei Ankunft des Busses gegen 15:30 Uhr am Parkplatz Gymnasium Altlünen, denn der Bus fuhr ohne Kinder und Betreuer zu den wartenden Eltern. Die "altgedienten" Betreuer hatten sich nämlich die Kinder auf der Laakstr. in Höhe des Hallendades Altlünen aussteigen lassen. Nach wenigen Minuten der Elterndiskussionen ritten die Kinden mit den selbstangefertigten Holzpferden singend die letzten Metern vom Hallenbad an dem leeren Bus vorbei und wurden herzlichst von den Eltern in Empfang genommen.

Weitere Bilder findet Ihr hier in der Galerie, Viel Spass

Sport- und Pressewart im SCC
Clemens Drees

pict4399
pict4453