Steffen Renze fährt Wasserski
Geschrieben von: Andreas Drees   
„Steffens“ Wasserskifahrt

 

Es war einmal ein wunderschöner Sonntagnachmittag auf einer Vereinsfahrt des SCC zum Alfsee, als ein junger Mann namens Steffen Renze wie üblich ein zu großes Mundwerk hatte. So behauptete er beim Betrachten einiger Wasserskifahrer, dass dies doch gar nicht so schwer sei und er mit Sicherheit eine Runde schaffen würde. Daraufhin konterte Andreas Drees: „Diesen Spaß finanzieren wir dir!“ Es fanden sich auch schnell weitere Finanziers: Clemens „Der Stammesführer“ Drees, Daniel „Powerlocke“ von Papen und Andreas „Puck“ Haak. Schnell wurden die organisatorischen Probleme gelöst und man begab sich zum Startpunkt. Nun lag alles in Steffen Renzes Händen.



Bei seinem ersten Versuch startete er auch gleich so elegant und geschickt, dass er sich schon nach wenigen Metern von seinen Wasserski verabschiedete und sich im Wasser wiederfand.



Der zweite Start gelang ihm schon wesentlich besser und auch das Aufstehen gelang. Aus Freude über diesen Erfolg verlor Steffen die Konzentration und legte sich in der Mitte der Geraden erneut ins Wasser. Diese Konzentrationsschwäche überwand er danach und kam beim dritten Versuch bis zu ersten Kurve, die er allerdings falsch anfuhr und in einer großen Wasserfontäne unterging.



Ganz ähnlich verlief der vierte Start, bei dem Steffen erneut in der ersten Kurve stürzte.

Beim letzten Versuch riss sich Steffen dann noch einmal zusammen und schaffte es, die Kurve sehr geschickt zu durchfahren. Darüber freute er sich so sehr, dass ihm dieses Kunststück in der zweiten Kurve nicht mehr gelang und er wieder ins Wasser fiel.



Letzten Endes waren aber alle mit dieser spontanen Idee zufrieden: Steffen hatte sich sehr gut geschlagen, Andreas schöne Bilder gemacht und die anderen schöne Stürze und Tricks der Profis gesehen.



Steffen, wir sind stolz auf dich. Das sieht doch gut aus ! ! !



Text: Marcel Klug
Bilder: Andreas Drees

Weitere Bilder gibts in der Galerie