"3-seitiger" Erlebnisbericht Sorpesee 2007
Geschrieben von: Administrator   

Am 10. August war es wieder so weit und 21. Teilnehmer brachen zur diesjährigen Vereinsfahrt der "älteren" (ab 7. Schulklasse) auf. Treffpunkt war wie immer am Hallenbad Altlünen. Von dort ging es mit dem Auto zum Jugendcampingplatz am Sorpesee. Der Campingplatz lag direkt am See und Clemens Drees hat keine Mühen gescheut und für die Teilnehmer die "Schwedenhäuser" am Rande des Campingplatzes reserviert. Nur Pappnase (Andreas Drees) zog es zum Wohle seiner Vereinskameraden vor im Zelt zu schlafen (Achtung: Baumfäller!).

 



Da der Dauerregen der vorherige Nacht weiter gezogen war, lud der Sommerabend die Mutigen zu einem Bad im See ein. Anschließend konnten sich alle am Grill aufwärmen und für die Nacht stärken. Grillmeister Pappnase sorgte dabei für die notwendige Stärkung.


Nach einer erholsamen Nacht, lockte dann am Samstag die Sonne zum Frühstück im Freien. Die neueste Frühstücksvariation des Wochenendes war Nutella mit Tomate. Optisch ein Hingucker, geschmacklich muss sich jeder seine eigene Meinung bilden. Nach dem Frühstück ging es dann zum Strandbad. Von dort startet dann die 1 stündige Tretboot Tour auf dem Sorpesee. Mit vier Booten ging es erst gemütlich über den See, bis die spontane Wasserschlacht die ersehnte Abkühlung brachte. Wieder an Land ging es zu Fuß zurück zum Campingplatz, wo der Nachmittag zur freien Verfügung stand und das Beachvolleyballfeld "umgepflügt" wurde. Mit dem anfeuern des Grills wurde dann der Abend eingeleutet der ruhig ausklang.

Am Sonntag ging es dann erneut zum Strandbad, wo nach herzenslust das 18° warme Wasser genossen werden konnte. Vorher jedoch musste Marcel noch seine Luftmatratze aufblasen. In Ermangelung eines Blasebalges reine Mundarbeit.

Nach dem freiwilligem Kontakt mit dem nassen Element kam es aber auch zu eher unfreiwilligem Kontakt mit dem nassen Element. Wobei am Ende alles Nass waren.

Nachdem sich alle ausreichend abgekühlt hatten ging es wieder zurück. Nach einer kleiner Stärkung wurde dann abgebaut und anschließend die Heimreise angetreten. Nicht zuletzt wegen des super Wetter werden alle die Fahrt in guter Erinnerung behalten. Und getreu nach dem Motto nach der Vereinsfahrt ist vor der Vereinsfahrt warten allen nun gespannt auf die Jubiläumsvereinsfahrt im Jahr 2008. Denn für 2008 wird sich Reiseleiter Clemens Drees sicher mächtig ins Zeug legen. Bis dahin hat sich auch sein Knie wieder erholt.

 


Bis zur nächsten Fahrt.
Gruß
Stefan